Netzwerktechnik für Veranstaltungstechniker

Level-II Lichttechnik

Dauer: 1 Tag

Es ist eine Tatsache, dass Netzwerktechnik ein fester Bestandteil professioneller Veranstaltungstechnik geworden ist. Der Grund hierfür liegt in der “Digitalisierung” der Endgeräte wie z.B. Mischpulte, Endstufen oder drahtlosen Mikrofonen. Alles will miteinander vernetzt werden um kontrolliert bzw. fernbedient zu werden. Hierbei müssen nicht selten verschiedene IP-Ranges oder verschiedene Gerwerke in einem gesamt Netzwerk funktionieren und über V-LANs organisiert werden. Einzelne Punkt zu Punkt Verbindungen sind längst die Ausnahme geworden. Spätens wenn “echte” produktionsrelevante Signale wie z.B. Dante Audio über Standard Netzwerktechnik zum Einsatz kommen sollten die Grundkenntnisse der Netzwerktechnik zum Standard Repertoire der verantwortlichen Techniker gehören. Denn in der Praxis wird bald Layer3 Management in komplexen redundanten Netzwerken zum Tagesgeschäft gehören. Aber wer vermittelt jetzt dieses Wissen? Eine dreijährige Ausbildung zum Netzwerkadministrator erscheint hier nicht zielführend! Leider sprechen diejenigen die sich perfekt mit Netzwerktechnik auskennen meist eine andere Sprache als Veranstaltungstechniker, da ihr Arbeitsbereich ein völlig anderer ist. Diesem Umstand soll Rechnung getragen werden indem die Kenntnisse auf Augenhöhe anschaulich vermittelt werden. Die Teilnehmer wenden ihr erworbenes Wissen praktisch an. Sie konfigurieren einen Layer3 Switch für DANTE Audio, LAN- und W-LAN-Steuerrechner, VLANs, ACL Multicast Filtering, Link Aggregation/Trunks und RSTP Backbone Verkabelung. Die Teilnehmer trainieren mit praktischen Übungen an den Geräten, Dual Redundante Netzwerke aufzubauen, in Betrieb zu nehmen, Fehler zu suchen und deren Auswirkungen kennen zu lernen.

Das Training gliedert sich in zwei Teile und Tage. Level-I beinhaltet alle nötigen Grundlagen der Netzwerktechnik und stellt Anforderungen an Switche, Verkabelung und Konfiguration für den Betrieb in professionellen Veranstaltungsumgebungen in den Vordergund. Level-II beinhaltet weiterführende Themen zum Systemdesign mit Netzwerkkomponenten wie Topologien und Redundanzen in der Praxis. Außerdem ist Art-Net und sACN ein zentrales Thema das von A-Z beleuchtet wird. Hierbei kommen auch Themen wie Redundanzen, Latenzen, Unicast, Multicast und Broadcast nicht zu kurz. Am Nachmittag des Level-II Tages geht es darum das gelernte in der Praxis und Live an den Geräten anzuwenden.

Trainer

Jonas_Engelmeier

Jonas Engelmeier

Jonas übernimmt als netzwerkerfahrener Lichttechniker den Trainer Part für das Seminar „Netzwerktechnik für Veranstaltungstechniker – Level-II-Lichttechnik“.

Anm. Bodo Felusch:
In der Praxis sind Anforderungsprofile und Probleme gewerkespezifisch. Da meine Seminare eher Workshop und Trainingscharakter haben …also in kleinen Gruppen reale praktische Themen auf den Tisch kommen sind fachspezifische Trainer eine Grundvorraussetzung für optimale Schulungen. Als netzwerkerfahrener Tontechniker kann ich zwar die wichtigsten Schnittmengen auf der Netzwerkseite vermitteln doch ich möchte, dass meine Lichtkollegen die gleiche Qualität an fachlicher Detailtiefe geboten bekommen wie die Tonkollegen. Hierzu übernimmt Jonas die Gruppe am 2. Tag für Level-II-Licht. Die zweitägigen Termine sind als Licht- oder Tonvariante verfügbar.

– Inhalt –

 

Level-II-Lichttechnik

System Design & Protokolle

  • Status Quo – über was Sprechen wir
  • Anwendungsgebiete Art-Net | ACN| sACN |MA-Net

  • Anwendungsbeispiele
  • Systemgrenzen
  • Wichtige Vokabeln
  • Signal Routing
  • Adressierung im Art-Net
  • IP Adressen im Art-Net
  • Die Übertragung

  • Systemgrenzen
  • Wichtige Vokabeln
  • Signal Routing
  • Adressierung bei sACN
  • Multicast IP Adressen bei sACN
  • Ausblick auf ACN

  • QoS für die verschiedenen Protokolle
  • Latenzen
  • Allgemeine Handlungsempfehlungen

  • ETC
  • Net2
  • PathPort
  • ShowNet
  • Kinet1
  • CITP

  • Dual redundantes Netzwerk mit Sternpunkt
  • Dual redundantes Netzwerk als Linie
  • Dual redundantes Netzwerk als Ring

  • P2P
  • P2P mit Trunk
  • P2P mit RSTP Ring
  • Einfache Linie Linie mit Trunk
  • Linie mit RSTP Ring
  • Dual Redundant Network
  • P2P Dual Redundant Network
  • Linie Dual Redundant Network
  • Trunked Linie Dual Redundant Network
  • RSTP Ring Dual Redundant Network
  • RSTP Ring + Baum

  • Grundeinstellungen
  • Smart Managed Funktionen kennenlernen
  • Art-Net & MA-Net relevante Einstellungen
  • Eigene Standard Konfiguration herstellen

Praxis Workshop

  • Dual redundantes Netzwerk einrichten
  • Art-Net & sACN Nodes konfigurieren
  • Traffic Analyse mit Wireshark
  • Netzwerk Lasttest
  • Fehler erkennen und beheben

  • Ein wirklich interessantes und umfangreiches Seminar welches ich zwei Tage bei Bodo und Jonas miterleben durfte! Von den Basics bis ins tief ""eingemachte"" wurde alles wichtige besprochen. Ich persönlich fand es sehr gut, dass trotz meiner Buchung und meiner Interessen für den Bereich Licht auch das Thema Ton immer wieder angesprochen wurde, da sich in der Praxis ja in der Regel beide Gewerke (wenn nicht sogar mehr) das Netzwerk teilen. Da muss alles reibungslos funktionieren ...! Ich habe jetzt noch mehr Sicherheit!Als Support Mitarbeiter im Vertrieb der LMP muss ich sagen das - aufgrund der Fragen die ich so kenne - jeder Veranstaltungstechniker dieses Seminar als Grundlage für die kommenden Jahre in der VA-Technik brauchen wird!
    Oliver Winkler
  • Sowohl Bodo bei den Grundlagen, als auch Jonas beim Lichtler-Teil verstehen es, die für uns nötige Essens der Netzwerktechnik anschaulich und nachvollziehbar zu erklären und alles unnötige für die Veranstaltungstechnik weg zu lassen. Die streckenweise trockene Theorie wird immer mal wieder durch lustige Anekdoten aufgelockert, die beispielhaft verdeutlichen was und warum passiert, wenn man ebenjene Einstellung falsch oder korrekt wählt. Bodos Kurs ist für jeden Veranstaltungstechniker der einfachste und komfortabelste Weg, sich in Sachen Netzwerktechnik "up to date" zu bringen. Absolut empfehlenswert. Vielen Dank, Bodo & Jonas, immer wieder gerne.
    Magnus Schenck
  • Liebe VA-Technikerinnen und -Techniker,ich kann jedem Interessierten dieses Seminar wärmsten empfehlen. Wir haben uns mit unserem Start-Up "Eventnet" auf die Bereitstellung temporärer Netzwerklösungen spezialisiert, jedoch zunächst mit dem Fokus auf Gästezugänge und mobile Datenverbindungen. Wie tief jedoch die Netzwerktechnik bereits in ALLEN Gewerken verwurzelt ist, wurde mir erst beim Seminar deutlich. Bodo und seine Kollegen haben die (teilweise sehr komplexen) Inhalte hervorragen aufgearbeitet und neben den theoretischen Grundlagen vor allem handfeste Praxis-Tipps vermittelt.Mein Fazit: Ich fand das Seminar sehr inspirierend und extrem wertvoll.
    Daniel Weigand
  • Sympathische und kompetente Trainer, die nüchterne und komplexe Themen anwenderspezifisch aufbereiten und hervorragend vermitteln. Sehr empfehlenswert!
    MANUEL SOMMER
  • In anderen Gewerken wie Ton ist das Thema Netzwerk schon längst Standard. Das wird beim Licht auch noch kommen und mit diesem Seminar ist man gewappnet. Sehr interessant und informativ. Absolut Empfehlenswertes gutes Seminar!
    Yves Sauder
  • Ein trockener Stoff, der sehr spannend präsentiert wurde. Ich werde dieses Seminar den Nutzern der von uns geplanten Anlagen weiterempfehlen.
    Thomas N. Smith
  • Die zwei Tage Netzwerktechnik für Veranstaltunstechniker Level-I+II-Licht wahren gut strukturiert und Praxis nah.Es gab viele „Aha“ Erlebnisse. Ich kann es nur weiter Empfehlen!!
    Johann Kaiser
  • Grundlegende Informationen wurden anschaulich und in einer sehr angenehmen Weise vermittelt. Mir hat das Seminar auf jeden Fall geholfen und ich kann es nur weiter empfehlen!!!
    Mario Turco
  • Mir hat das Seminar sehr geholfen. Nun kann ich viel systematischer und sicherer Netzwerke für Licht-Anwendungen aufbauen und verwalten! Ich kann das Seminar jedem Interessierten nur weiterer empfehlen!Danke Jonas!
    Tobias Suhre
  • Die Rettung für jeden Veranstaltungstechniker, der sich mit Netzwerken konfrontiert sieht. In den nächsten Jahren wird sich meiner Meinung nach einiges ändern und jeder, der sich erst dann damit auseinandersetzt, wenn es nicht mehr anders geht, hat spätestens dann ein Problem. Jetzt ist die Zeit, wo man sich auf den Umbruch vorbereiten kann. Bodo und Jonas leisten Pionierarbeit und stellen das Wissen, welches sie über mehrere Jahre zusammengetragen haben, für einen schmalen Taler zur Verfügung. Das spart dem Kursteilnehmer einfach 1-2 Jahre Zeit, in denen er sich durch zig tausend Internetbeiträge durchwühlen müsste. Praxisnah, keineswegs abgehoben und mit Witz und Spaß wird viel Praxiswissen vermittelt. Danke dafür!
    Sebastian Seibert
cog

L I N K S    F Ü R    T E I L N E H M E R